Wahlstedts Bücherei im desolatem Zustand

Wahlstedts Bücherei im desolatem Zustand

13. November 2018 Aus Von Horst Runge

Am 05.11.2018 traf sich der Ausschuß für Planung, Bau und Verkehr in der Bücherei zur Besichtigung der Räumlichkeiten. Vom Charme der 70er Jahre kann hier keine Rede mehr sein, eher vom „Muff der 70er“.
Die Decke und die Lampen erinnern an die Zeit der 70er als noch das Rauchen in öffentlichen Gebäuden gestattet war, leichtes Nikotin-Gelb.
der Raum sieht aus wie ein Lagerraum für Bücher, nichts zum Wohlfühlen, mit einem Eimer Farbe ist hier nichts mehr zu erreichen.
Einige der Älteren erinnerten sich, das es das Mobiliar aus Ihrer Kindheit war.

Hier nun einmal ein kurzer Einblick.


Der Empfangstresen genau gegenüber der Tür, das heißt die Frauen sitzen den ganzen Tag in der Zugluft. Das macht krank.
Es gibt Pläne wie es in Zukunft aussehen könnte, „Modern Hell, Variabel“, ein Treffpunkt im Herzen der Stadt. Die Architektin spricht vom 3. Ort.

Der 1. Ort-das Zuhause, der 2. Ort die Arbeit bzw. Schule, der 3. Ort die neue Bücherei.
Es kommen heute schon ältere Leute rein um sich auszuruhen, zu klönen oder nur um die Toilette zu benutzen.
Ich glaube alle Anwesenden waren sich einig, das etwas passieren muss.

Packen wir es an!

Horst Runge